Colegio Alemán de Temperley
Colegio Alemán de Temperley
publicado el 19 de Setiembre de 2012

Sarah Rudolph

Erfahrungsbericht Argentinien Austausch 2010


Ich fand den Argentinienaustausch sehr interessant und wunderschön.
Doch gab es für mich schon am Anfang eine für mich große Hürde zu nehmen. Ich musste das erste Mal fliegen. Doch so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte, war es gar nicht. Ich hatte aber tolle 2 Freunde dabei, die mich in dieser Situation unterstützt haben und mir die Angst fast genommen haben.
In den 3 Wochen haben wir so viele spannende Dinge gesehen, dass man sich darüber erst im Klaren war, was man alles gesehen hat, als man wieder in Deutschland war. Die Wochen in der Gastfamilie waren auch sehr interessant. Ich habe eine ganz neue Familie kennengelernt und doch haben wir uns schon nach 2 Tagen richtig gut verstanden. Die Familie hat mich ziemlich gut aufgenommen und mit meinen Gastgeschwistern habe ich mich auch sehr gut verstanden.
Mit der Sprache war es am Anfang, wie befürchtet, ein wenig schwierig. Da ich nur 2 Jahre Spanisch hatte, war es für mich persönlich eine große Herausforderung. Doch nach und nach habe ich mich an die neue Sprache gewöhnt und habe immer mehr verstanden. Die letzte Woche sogar konnte ich mich mit meiner Gastfamilie schon einigermaßen gut verständigen.
Trotz dieser tollen Erfahrung in meiner Gastfamilie waren für mich die Unterschiede sehr groß zu Deutschland. In Argentinien ist die Familie viel größer, der Straßenverkehr viel gefährlicher und auch sonst musste man immer auf seine Taschen aufpassen. Dennoch fand ich es sehr interessant und manchmal auch amüsant, welche Eigenschaften die einzelnen Familien hatten. So auch das Essen.


Mit dem Essen hatte ich am Anfang schon leichte Probleme. Da die Argentinier zu ganz anderen Zeiten essen und in ganz anderen Portionen(viel mehr), meinte meine Familie, dass ich viel zu wenig essen würde. Doch dies konnte ich nur verneinen, was sie dann wiederum amüsant fanden.
Diese drei Wochen Argentinien waren für mich etwas sehr Besonderes und werden mir immer in Erinnerung bleiben.
Eine bessere Möglichkeit Land und Leute so nah wie möglich kennen zulernen gab es nicht.
Auch der Ausflug nach Patagonien hat mich sehr bewegt. Wale so in echt zu sehen, war schon etwas Besonderes! Auch alle anderen Tiere haben mich sehr beeindruckt.
Vor allem aber die Entstehung einer wirklichen Gruppe, trotz großer Altersunterschiede und zwei Schulen, war wirklich schön. Man hat ganz viele neue Leute kennengelernt und einige Freundschaften geschlossen. Auch das Kennenlernen und Freundschaften schließen mit den Argentiniern war sehr schön und ging ganz leicht. Argentinien ist ein wirklich gastfreundliches Land, mit netten Leuten und einer schönen Kultur.
Ich kann nur sagen, dass es sich für mich persönlich gelohnt hat diesen Austausch mitzumachen und um so eine Erfahrung bereichert werden. Jetzt habe ich Freunde auf der anderen Seite der Welt in Argentinien! Wer hat das schon, wenn man nicht im Ausland war?