Colegio Alemán de Temperley
Colegio Alemán de Temperley
publicado el 19 de Diciembre de 2011

Reise Tagebuch Julieta Villegas

16 September 2011


Leider war heute unser letzter Tag in München: aber es ist nicht so traurig, weil wir unsere Gastfamilie getroffen haben.
Wirsind um 6:30 Uhr aufgestanden und haben unsere letzten Sachen eingepackt. Dann haben wir etwas gefrühstückt und später sind wir nach Ulm gefahren.
Auf dem Weg nach Ulm haben wir mehrmals bei Tankstelle angehalten, aber endlich waren wir in Ulm!! Zuerst haben wir eine Kirche besucht; hier gibt es einige.
Danach bin ich mit Iri, Anita, Nan und Nicki ein bisschen in n der Stadt spazieren gegangen, aber wir hatten Hunger, aus diesem Grund haben wir etwas gegessen.
Später haben wir uns in der Nähe von der Kirche getroffen, um nach Blaubeuren zu fahren.
Da gab es einen sehr schönenTeich, der türkis und grün war und um diesen Teich gab es viele Bäume.
Hier haben wir viele Fotos gemacht.
Als wir zu dem Bus zurückgekommen sind, hatten wir einen Unfall. Leider fühlte sich Maqui sichnicht wohl, weil sie niedrigen Blutdruck hatte, aber sie ist nicht ohnmächtig geworden.
Anita hat eine Cola für Maqui gekauft und ein paar Jungen einige Süßigkeiten.
Andere sind zu dem Bus gelaufen, damit der Busfahrer uns abholt.


Wir sind jetzt dann nach Friedrichsdorf gefahren, um uns mit unseren Gastfamilien zu treffen.
Angeblich würden wir um 3:30 Uhr zur Schule gekommen, aber die Lehrerinnen mussten die Gastfamilien anrufen, um ihnen zu sagen, dass wir später ankommen würden.
Um ungefähr 6:30 Uhr regnete es und wir waren noch in dem Bus.
Es gab einen Unfallauf der Autobahn, deswegen gab es viele Autos.
Endlich um 8:30 Uhr erreichten wir die Schule. Es regnete noch, aber wir waren sehr froh.

Reise Tagebuch Julieta Villegas