Ecología: trabajos de campo en Verónica (GIB)

Ecología: trabajos de campo en Verónica (GIB)
Alumnos de Ballester, Pestalozzi y temperley se preparan para el Bachillerato Internacional Trilingüe

Welche Bodenschichten hat der Wald? Und welche Organismen leben in diesen Schichten? Es waren Fragen wie diese, auf die 65 Schüler in Veronica eine Antwort suchten. Und die sie schließlich dort fanden, inmitten der Natur, wo aus Biologie, aus einem Unterrichtsfach, das in der Schule meist theoretisch bleibt, plötzlich Praxis wird. Spürbar. Fühlbar. Und fassbar.

Das Projekt „Ökologie - Vernetzt“, von Biologielehren der Deutschen Schule Temperley, der Deutschen Schule Pestalozzi und dem Instituto Ballester im Rahmen des Gemischtsprachiges International Baccalaureates (GIB) entwickelt, will Schülern interessante und intensive Einblicke in die Ökologie von Wald, Wasser und Feld bieten. Es will Wissen direkt und unmittelbar vermitteln. Es will bleibende Eindrücke hinterlassen.

Vom 17-19 Oktober forschten, untersuchten, experimentierten Schüler der Klasse 5 der Sekundaria im Schullandheim Veronica. Drei Tage versuchten sie, Zusammenhänge zu verstehen, zu hinterfragen, ein Gespür dafür zu entwickeln, wie ökologische Prozesse funktionieren und welche Auswirkungen menschliches Handeln auf die Natur hat. Was etwa Landwirtschaft für die Umwelt bedeuten kann. Wie wichtig Nachhaltigkeit ist.

Wie misst man die Wasserqualität eines Sees? Warum funktioniert dieses Ökosystem aus Pflanzen- und Tierwelt überhaupt? Und wer frisst eigentlich wen? In Veronica wurden Prüfungsinhalte nicht nur schulübergreifend und unmittelbar dort unterrichtet, wo sie für Schüler erlebbar werden und mit Händen zu greifen. Es ging auch darum, Alltagsthemen verständlich zu machen, Alltagsfragen zu beantworten, alltägliches zu begreifen. Wie wird Mate angebaut? Und welche Wirkung hat dieser Tee?

Bereits im vergangenen Jahr, dem ersten Jahr von „Ökologie - Vernetzt“, lobten Lehrer und Schüler die Exkursion für ihre vielfältigen Möglichkeiten, Lernen als gemeinschaftliches Projekt zu verstehen und den Austausch zwischen den einzelnen Schulen zu fördern – durch Fußballturniere, Volleyballspiele, ein großes Lagerfeuer mit Stockbrot und Gitarre. Auch deshalb soll „Ökologie - Vernetzt“ unbedingt fortgesetzt werden.

Publicado el 6 de Noviembre de 2015