Deutschlandreise 2017

Deutschlandreise 2017

Unsere Erfahrungen in Deutschland sind etwas schwierig zu beschreiben. Für mich persönlich waren es die besten Erfahrungen meines Lebens.

Unsere ersten Eindrücke gewannen wir in Berlin. Wir zogen durch Berlin, bis wir den Brandenburger Tor, den Deutschen Bundestag, den Alexanderplatz, Check Point Charlie und weitere Sehenswürdigkeiten begegnet haben. Aber die Berliner Mauer und Check Point Charlie waren die spannendesten Eindrücke. Wir sahen alles, was Ursula und Verena uns mehrmals im Unterricht erzählt hatten; es war sehr komisch auf den Strassen und in den Museen zu sehen, was wir gelernt haben.

Berlin war die kälteste Stadt, aber wir konnten es aushalten; aber die Berliner auszuhalten, war schwieriger. Sie mögen Touristen nicht, haben eine schlechte Haltung und wenig Geduld, sie schrieen uns an und schoben uns hin und her.

Aber das war nur der erste Eindruck! Danach sind wir mit dem Bus nach Dresden gefahren. Da hatten wir keine Sorgen und konnten uns nicht beschweren. Wir konnten wahr nehmen, wie schön und perfekt die Architektur von allen Gebäuden ist. Grosse und schöne Strassen, Museen, Kirchen und die Semper Oper, sehr schön gebaut und gepflegt.

Am 12. Januar waren wir schon in Mücnhen. Was für eine Spannung! Der schöne Marienplatz mit dem neuen Rathaus. Das BMW-Museum und die Allianz Arena waren super gute Touren. Wir haben eine schöne Stadt kennengelernt. Aber das KZ-Dachau lies uns ausser atmen und die Tränen fliesen.

Eine unangenehme Erfahrung machten wir im Hotel; Flöhe, schlechter Betrieb und Leute, die uns komische Sachen sagten. Das Hotel war ein Chaos! Heute lachen wir darüber, aber es war nicht schön.

In Tübingen waren wir in einer Jugendherberge. Das war etwas Neues, denn da waren viele Leute und wir mussten am Unterricht teilnehmen. Aber das war kein Problem, weil wir Tübingen sehr schön empfunden; unter anderen, der Besuch von Ritter –Sport Schokoladenfabrik Dort haben wir unsere eigene Schokolade hergestellt!

Ein neues Land zu entdecken war sehr interessant, aber zwei Länder!!! Ein Sprung bis nach Frankreich, in den Elsass. Strassburg war eine der schönsten Städte, die wir besucht haben. Die kulturelle Mischung von Frankreich und Deutschland war da zu spüren. Es war sehr interessant das Zentrum Europas zu besuchen.

Und nun das Beste....BAD HOMBURG! Endlich waren wir da, und haben unsere Gastfamilien getroffen. Bad Homburg ist sehr klein, aber in der Nähe von sehr schönen Ortschaften wie Marburg, Saalburg, Rüdesheim, Frankfurt und Heidelberg.

Das Beste von dem Aufenthalt in Bad Homburg war es, mit unseren Austauschpartnern unsere unterschiedlichen Kulturen kennenzulernen und zu vergleichen. Da merkt man wie unterschiedlich das Leben in anderen Ländern ist. Wir hatten keine Probleme mit unseren Gastfamilien, alle waren sehr nett und wir hatten unseren Spass.

Deutschland hat uns überrascht. Die Lebensart ist anders. Alles ist total sauber und die Deutschen sind respektvoll. Die Lebensmittel waren sehr billig. Die Deutschen achten sehr auf die Umwelt. Es gibt viele Bio-Läden, wo man biologisch angepflanzte Lebensmittel kaufen kann. Viele benutzen Fahrrad statt Auto.

Und jetzt kommt das dritte Land der Liste......ENGLAND! London war etwas besonderes mit dem Big Ben, Tower of London, die Brücken über den Tamesis, die Doppeldecker-Buse, Westminster Abtei und vieles mehr. Im Vergleich zu Deutschland finde ich, dass London keine „eigene Personalität“ hat. Ich fand London schmutzig und teuer, viele arme Leute leben auf den Strassen. Trotzdem finde ich, dass London eine schöne, interessante Stadt ist, um dort unsere Reise zu beenden.

Während dieser Reise nach Europa besuchten wir Kirchen, Mussen –einige besser als die anderen- wir haben sehr gut gegessen, viele neue Eindrücke gewonnen und es hat sich eine bessere Beziehung zwischen uns in der Gruppe entwickelt.

Es war nicht alles perfekt, aber es war sehr schön; neue Erlebnisse und Erfahrungen sind immer gut, um die Welt und Leute zu verstehen.

Diese Reise hat am 5. Januar in Berlin angefangen und am 9.Februar in London beendet. Für mich persönlich waren diese 36 Tage die besten meines Lebens.

Rosario Dores 12.Klasse

Veröffentlicht am 17 de März de 2017