Deutsche Temperley Schule
Deutsche Temperley Schule
veröffentlicht der 5.März 2013

Leitbild / Leitziele

Leitbild / Leitziele

Leitbild

  • ganzheitliche Bildung
  • Kompetenzenerwerb - autonomes Lernen
  • Weltoffenheit
  • Demokratieerziehung
  • Werteerziehung
  • Schulgemeinde

Leitziele

  • bikulturelles Schulambiente
  • Trilingualität (Deutsch, Spanisch, Englisch)
  • Vorbereitung auf Studium und Beruf
  • Erziehung zur Toleranz und Akzeptanz
  • Umwelterziehung
  • Förderung der individuellen Entfaltung
  • aggressionsfreie Konfliktlösung
  • kontinuierliches pädagogisches Qualitätsmanagement

Die Deutsche Schule Temperley wurde am 14. November 1932 als nicht konfessionell gebundene und gemeinnützige Bildungseinrichtung gegründet. Die Schule verfolgt das Ziel, Schülerinnen und Schüler in einem bikulturellen, d.h. deutsch-argentinischen und weltoffenen Ambiente auszubilden. Die Schule bereitet sie auf ein selbstbestimmtes Leben in einem demokratischen Kontext vor. Darüber hinaus bieten wir eine trilinguale Ausbildung in den Sprachen Spanisch, Deutsch und Englisch an, wobei argentinische Bildungsvorschriften und Gesetze sowie die Vorgaben der ZFA eingehalten werden. (seit Oktober 2008 als Schulbeihilfeschule – V-Schule anerkannt)

Leitbild:

Die Schüler der DS Temperley sollen Fähigkeiten und Kompetenzen entwickeln, die ihnen erlauben, sich in einer globalisierten Welt entfalten zu können. Sie sollen sich zu verantwortungsvollen Mitgliedern einer pluralistischen und demokratischen Gesell-schaft entwickeln. Die Schüler der DS Temperley fühlen sich der Schulgemeinschaft verbunden, wobei das tägliche Zusammenleben von gegenseitiger Achtung und Respekt geprägt ist. Als Schule sehen wir es als wichtig an, dass die Schüler aktiv am Lernprozess und in der Schulgemeinschaft mitwirken, dass sie offen für Neues und be-reit sind, sich im Rahmen ihrer Fähigkeiten einzubringen.

Leitziele:

Die Schule setzt sich folgende Ziele:

  • An unserer Schule legen wir Wert auf die gleichberechtigte Begegnung der deutschen und der argentinischen Kultur.
  • Wir fördern die Kulturvielfalt nicht nur durch die Vermittlung der deutschen Sprache, sondern auch des Englischen. Wir sehen in der Trilingualität die Chance, unsere Schüler zu weltoffenen und toleranten Bürgern zu erziehen, die die Herausforderungen einer globabalisierten Welt als persönliche Chance sehen.
  • Das Erlernen des Deutschen und Englischen soll den Einstieg ins Berufsleben erleichtern.
  • Die Schüler sollen befähigt werden, sowohl in Argentinien als auch in Deutschland erfolgreich eine Berufsausbildung oder ein Studium zu absolvieren.
  • Kindergarten, Grundschule und Sekundarstufe verfolgen das gemeinsame Ziel, den Schülern die Bedeutung des lebenslangen Lernens zu vermitteln.
  • Uns ist es wichtig, dass Eltern und Lehrer gemeinsam die Erziehungs- und Bildungsziele der Schule umsetzen.
  • Die Schule legt Wert auf die aktive Erziehungsarbeit der Eltern.
  • Die Einhaltung der Schulregeln zum gemeinsamen Zusammenleben sind uns wichtig.
  • Den Schülern werden Wege zur aggressionsfreien Konfliktlösung vermittelt.
  • Die Schule fördert die Toleranz und Akzeptanz von kulturellen, sozialen und religiösen Unterschieden und die Achtung sexuell unterschiedlicher Orien-tierung. Sie erzieht die Schüler im Sinne der Gleichberechtigung von Mann und Frau.
  • Wir sehen es als wichtig an, dass die Schüler sich gemäß ihren Fähigkeiten individuell entfalten können.
  • In der fortgesetzten Schulentwicklung sehen wir eine große Chance, die Ziele zu verwirklichen, die wir uns gesetzt haben. Unter Schulentwicklung verstehen wir gleichermaßen die Verbesserung der Unterrichtsqualität, die Personalentwick-lung sowie die optimale Nutzung der vorhandenen Ressourcen.
  • Umwelterziehung erscheint uns ein bedeutender Aspekt der schulischen Arbeit.