Deutsche Temperley Schule
Deutsche Temperley Schule
veröffentlicht der 6.Mai 2016

Schüleraustausch 2016 - Aixa Gebhart y Agustina Costilla

Eine neue Erfahrung


Im Januar 2016 hat die beste Reise unseres Lebens angefangen. Berlin hat uns mit Kälte willkommen, die Stadt unterscheidet sich von Buenos Aires. Es hat uns überrascht, dass es in Berlin nicht so viele hohe Gebäude wie hier in Argentinien gibt. In dieser Woche haben wir die Hauptstadt kennengelernt. Es war sehr einfach durch die Stadt zu kommen, weil die Verkehrsbetriebe sehr organisiert sind. Unsere Lieblings- und interessante Sehenswürdigkeiten waren der Alexanderplatz, die Ritter-Sport Werkstatt, wo wir ein paar Kilogramm zugenommen haben, und das Museum "The Story of Berlin".

Unser nächster Stopp war Dresden, eine wichtige Stadt, die in dem Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Kerstin, unsere ehemalige Biologielehrerin, hat uns überrascht. Sie hat sich an die Namen von der ganzen Klasse erinnert, trotz aller dieser Jahren. Wir haben eine spezielle Stadtführung gemacht. Die Stadtführerin war sehr lustig, sie hat die ganze Stadführung gesagt, dass Sachsen das beste war: VIVA SAJONIA!! Auch haben wir das grüne Gewölbe und das Hygiene Museum besucht.

In Tübingen haben wir einen Sprachkurs besucht und wir übernachteten in einer Jugendherberge, wo die Zimmer die schönste Sicht haben. Morgens hatten wir Unterricht, nachmittags gingen wir zu verschiedenen Dörfer wie Metzingen und Reutlingen. An einem Abend haben wir Bowling gespielt.

In Ulm begann der Austausch mit den Deutschen, DAS WAR DAS BESTE!!! Wir haben zwei verschiedene Schulen besucht, das Albert Einstein Gymnasium und das Hans und Sophie Scholl Gymnasium. Der Unterricht hat die selbe Dynamik wie in Argentinien.

Mit unserem Austauschprogramm hatten wir eine sehr gute Erfahrung. Wir haben sehr viele Ausflüge zusammen gemacht. Am einen Tag sind wir mit unseren Austauschpartnern zum Schlittschuhlaufen gegangen.
Wir warten mit Enthusiasmus die Ankunft von den Deutschen nach Argentinien, wir vermissen sie sehr!
Unser letzter Stopp war München. Dort haben wir zwei Universitäten besucht. Anderseits haben wir das Stadium Allianz Arena besucht. Das war unsere Lieblingstouristenattraktion in München, denn es ist eines der wichtigsten Stadien auf der ganzen Welt und weil wir die Möglichkeit hatten zu sehen wie ein Stadium funktionert und wie ein Fußballspieler trainiert.
Wir sind sehr dankbar für diese Möglichkeit. Wir werden uns immer an diese Reise erinnern.

Aixa Gebhart - Agustina Costilla -12. Klasse